BHS Holzschutz - Schädlingsbekämpfung ohne Chemie

Das von uns zur Bekämpfung von Holzschädlingen in Dachstühlen eingesetzte Heissluft-Verfahren ist zuverlässig, auch ohne Chemie. Bei 55° wird der Schädling in den Hölzern abgetötet. Auch der dachstuhlzerstörende Hausbock überlebt diese Behandlung nicht. Mit 30 Jahren Erfahrung im Gepäck wissen wir, wie man's macht.

weiter lesen »

Hausbock

(Hylotrupes bajulus)

Der Hausbockkäfer ist in Deutschland der gefährlichste und häufigste Schädling von verbautem Nadelholz. Er wird ca.10-25 mm lang. Seine Larve lebt je nach Klima 3-10 Jahre (in unseren Breiten 4-5 Jahre) im Holz bevor sie sich verpuppt und der Käfer ausschlüpft. Dieser lebt nur noch 3-5 Wochen. Das Weibchen legt in dieser Zeit bis zu 400 Eier an verschiedene Stellen, in Trockenrisse und Spalten des Holzes ab.

mehr lesen »

Heißluftverfahren

Klicken Sie auf das Bild, um sich über Details zum Verfahren zu informieren.

Heißluftverfahren, Bild von der Maschine im Einsatz

gemeiner Nagekäfer

(Anobium punctatum)

Der Nagekäfer (Klopfkäfer, Totenuhr) befällt Nadel- und Laubholz und ist in Möbeln, Treppen aber auch im Dachstuhl zu finden. Er wird 2,5 – 6 mm lang und ist dunkelbraun bis schwarz. Die Flügel sind mit längslaufenden Punkten versehen. Die Entwicklung der Larve dauert 2-3 Jahre. Die Weibchen legen ihre Eier in alte Fluglöcher oder Deckenrisse.

mehr lesen »